M A N T R A I L I N G



Beim Mantrailing wird, im Gegensatz zur Flächen- und Trümmerausbildung, mit einem Geruchsgegenstand der vermissten Person gearbeitet.

 

 

Bei der Suche unterscheidet der Hund die verschiedenen menschliche Gerüche voneinander und verfolgt ausschließlich die Spur des Gesuchten.

 

So kann z.B. festgestellt werden, wo sich die Person als letztes aufgehalten hat und welche Richtung sie genommen hat.

 

Durch die so ermittelte Hinwendungsrichtung der vermissten Person, lässt sich auch die Arbeit der Flächensuchhunde effizienter gestalten, indem sie gezielter eingesetzt werden können.

 

Die Geruchsspur kann bereits mehrere Tage alt sein
und auch durch Wohngebiete und Städte führen.

Alarmierung:

     112

oder unsere Zugführung:

0172 67 12 000

Spendenkonto:

 

IBAN: DE56 6835 1865

          0107 9667 80

BIC:   SOLADES1MGL